Discover how the 2019 Omnibus Regulation impacts cosmetics, including new restrictions on Salicylic Acid and updates on prohibited substances.

Empfehlung, die Verwendung von Mikroperlen einzustellen

Die meisten von Ihnen kennen bereits das Problem der Mikroperlen und das schrittweise Verbot dieses problematischen Inhaltsstoffs in Kosmetikprodukten auf globaler Ebene. BIORIUS empfiehlt Ihnen, diese Materialien (insbesondere die biologisch nicht abbaubaren Mikroperlen) schrittweise aus allen bestehenden Kosmetikformeln zu entfernen.

Mikroperlen sind Mikrokugeln aus Kunststoff, die in Kosmetika als Peelingmittel und in Körperpflegeprodukten wie Zahnpasta weit verbreitet sind. Mikroperlen stellen eine Gefahr für die Umwelt dar, wenn sie im Abwasser entsorgt werden. Da sie die Kläranlagen ungefiltert passieren, hat ihre Entsorgung zu einer Verschmutzung des Wassers durch Plastikpartikel geführt.

Mehrere amerikanische Bundesstaaten haben bereits die Herstellung und den Verkauf von Produkten, die Mikroperlen enthalten, verboten, und auf Bundesebene gibt es weitere Initiativen.

Staat/TerritoriumDatum InkrafttretenDatum des Inkrafttretens
(Herstellung von Körperpflegeprodukten)
Datum des Inkrafttretens
(Verkauf von rezeptfreien Medikamenten)
KalifornienOktober 8, 2015Januar 1, 2018Januar 1, 2020
ColoradoMärz 26, 2015Januar 1, 2018Januar 1, 2020
ConnecticutJuni 30, 2015Januar 1, 2018Januar 1, 2020
Illinois8. Juni 2014Januar 1, 2018Januar 1, 2020
IndianaApril 15, 2015Januar 1, 2018Januar 1, 2020
MaineMärz 2015Januar 1, 2018Januar 1, 2020
MarylandMai 12, 2015Januar 1, 2018Januar 1, 2020
New Jersey März 2015Januar 1, 2018Januar 1, 2020
WisconsinJuli 1, 2015Januar 1, 2018Januar 1, 2020

Auch Europa ist besorgt über die Verwendung von Mikroperlen und hat die Initiativen zur strengeren Regulierung dieser Perlen vervielfacht. Die Niederlande, Österreich, Belgien und Schweden haben gemeinsam dazu aufgerufen, die Verwendung von Mikroplastik in Kosmetika zu verbieten, um die Meeresbewohner vor Verschmutzung zu schützen. Laut dieser gemeinsamen Erklärung ist die Beseitigung von Mikroplastik, insbesondere in Kosmetika, für die EU-Mitglieder „von höchster Priorität“. Die vier Länder, die ein Verbot befürworten, haben erklärt, dass es zwar immer noch eine gewisse wissenschaftliche Ungewissheit über die Quellen der Kontamination gibt, aber „was wir bereits wissen, reicht aus, um Maßnahmen zu ergreifen“. Diese freiwilligen Selbstverpflichtungen der Industrie rechtfertigen ein EU-weites Verbot, argumentieren die Niederländer. Die EU müsse wieder gleiche Bedingungen für die Industrie schaffen und die Rolle der Union als Vorreiter für innovative Produkte stärken. Die Niederlande sind das erste Land, das angekündigt hat, bis Ende 2016 auf Mikroperlen in Kosmetika verzichten zu wollen.

Dieses Projekt zum Verbot der Verwendung von Mikroperlen in Kosmetika wird von den großen Unternehmen der Branche (Unilever, L’Oréal, Colgate-Palmolive, Henkel und Johnson & Johnson) sowie von den wichtigsten europäischen Handelsverbänden unterstützt. Diese Woche hat Cosmetics Europe die folgende Erklärung abgegeben:

Angesichts der in der Öffentlichkeit geäußerten Besorgnis über Plastikmüll in der Meeresumwelt und angesichts der Verfügbarkeit alternativer Materialien empfiehlt Cosmetics Europe seinen Mitgliedern, die Verwendung von abwaschbaren Kosmetikprodukten, die ab 2020 auf den Markt kommen, einzustellen: Die Verwendung von synthetischen, festen Kunststoffpartikeln, die für Peeling und Reinigung verwendet werden und in der Meeresumwelt nicht biologisch abbaubar sind.

Obwohl die Verwendung von Mikrokügelchen in Europa derzeit noch erlaubt ist, hat BIORIUS all diese Elemente berücksichtigt und kommt zu dem Schluss, dass diese Materialien (und insbesondere die nicht biologisch abbaubaren Mikrokügelchen) unverzüglich aus allen kosmetischen Rezepturen verbannt werden sollten.

Haben Sie Fragen?

Author

  • Frédéric Lebreux

    Dr. Frédéric Lebreux is Biorius's Chief Executive Officer and has worked in the cosmetic industry for more than 13 years. He is regularly invited as a speaker or Professor to cosmetic events.

    Alle Beiträge ansehen