Verkauf von Waschmitteln in Europa und/oder Großbritannien

Möchten Sie mit dem Verkauf von Waschmitteln in Europa beginnen?

Nun, Biorius, Ihr Regulierungsexperte, kann Ihnen auch in dieser Angelegenheit umfassend helfen.

Zu Ihrer Information: Um in Europa verkauft zu werden, müssen Waschmittel die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Detergenzien Verordnung 648/2004
  • CLP-Verordnung 1272/2008
  • REACh-Verordnung 1907/2006
  • Biozid-Verordnung 528/2012 (abhängig von der Eigenschaft des Produkts)

Ein EU-Waschmittel hängt in der Tat von vier Verordnungen ab (und welche Verordnungen betroffen sind, hängt von jedem Waschmittelprodukt ab). Nachstehend finden Sie weitere Einzelheiten über den Service, den wir anbieten:

Im ersten Teil unseres Dienstes führen wir 3 wichtige Dinge durch:

1. Die CLP-Klassifizierung(Einstufung, Kennzeichnung, Verpackung):

  • Überprüfung der Einstufung (Gefahr) jedes im Gemisch enthaltenen Stoffes anhand der Daten des Sicherheitsdatenblatts(SDB) und der Stoffdatenbanken
  • Einstufung des Produkts (Bestimmung der Gefahr)
  • Festlegung der obligatorischen Piktogramme auf dem Produkt
  • Festlegung der obligatorischen Gefahren-, Risiko- und Vorsichtsratschläge für das Produkt
  • Übersetzungen in alle EU-Sprachen (und mehr) sind verfügbar.
  • Feststellung der Notwendigkeit einer Poison Center Notification, und wenn ja, überprüfen wir, ob das Zertifikat vorhanden ist, oder wir können die Poison Center Notification (PCN) durchführen

2. REACh:

  • Überprüfung, dass keiner der im Produkt enthaltenen Stoffe auf einer Liste steht, die eine Beschränkung oder ein Verbot des Stoffes in waschmittelartigen Produkten vorsieht

3. Waschmittel:

  • Überprüfung der Informationen über die biologische Abbaubarkeit der Wirkstoffe
  • Überprüfung des Vorhandenseins von Phosphaten (falls je nach Art des Waschmittels erforderlich)
  • Überprüfung der Zusammensetzung auf dem Etikett (zusätzlich zur CLP-Kennzeichnung)

Im zweiten Teil (oder der Risikobewertung):

  • Bestimmen Sie die Art des Risikos, das mit jedem Stoff verbunden ist
  • Stellen Sie sicher, dass das Risiko für die menschliche Gesundheit für jeden Stoff kontrolliert wird. Diese Bewertung kann je nach Fall qualitativ oder quantitativ sein. Wenn es sich um quantitative Angaben handelt, verwenden wir die Methoden der AISE(Internationaler Verbandfür Seifen, Reinigungsmittel und Pflegeprodukte).

Bitte beachten Sie, dass im Teil zur Risikobewertung keine Umweltverträglichkeitsprüfung enthalten ist, da diese in der Verordnung nicht vorgeschrieben ist. Es wird davon ausgegangen, dass die Prüfung der biologischen Abbaubarkeit und die Einstufung abgedeckt sind.

Es sieht vielleicht etwas kompliziert aus, aber keine Sorge, BIORIUS kann den gesamten Regulierungsprozess eines Waschmittels unterstützen:

  • Formel Überprüfung
  • Risikobewertung
  • Überprüfung von Etikett und Claims,
  • SDS( Sicherheitsdatenblatt) Erstellung (falls nicht vorhanden).
  • Die PCN-Benachrichtigung(Poison Centre Notification) ist nicht immer erforderlich (und hängt vom jeweiligen Waschmittel ab).
  • Wenn Ihr Unternehmen nicht in der EU und/oder im Vereinigten Königreich ansässig ist, ist ein „Bevollmächtigter“ für das Waschmittel ebenfalls obligatorisch .
  • Biorius kann auch Ihr Bevollmächtigter für die EU und/oder Großbritannien werden.

Bitte beachten Sie, dass seit dem Brexit ein „UK Authorized Representative“ (mit Büros in Großbritannien) gesetzlich vorgeschrieben ist… und natürlich kann Biorius auch Ihr UK Authorized Representative werden.

Auch einige andere wichtige Dinge haben sich durch den Brexit geändert:

  • Im Gegensatz zur EU sind Giftnotrufe für klassifizierte Produkte in Großbritannien nur noch freiwillig und nicht mehr verpflichtend. NOCH
  • UFI-Nummern sind im Vereinigten Königreich nicht anwendbar, können aber trotzdem gekennzeichnet werden.

Wenn Sie weitere Informationen oder Hilfe zu Waschmitteln benötigen, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Nicolas Lenaers

Vertreter für Geschäftsentwicklung

nicolas.lenaers@biorius.com

Author

  • Frédéric Lebreux

    Dr. Frédéric Lebreux is Biorius's Chief Executive Officer and has worked in the cosmetic industry for more than 13 years. He is regularly invited as a speaker or Professor to cosmetic events.

    Alle Beiträge ansehen